Letztes Feedback

Meta





 

Künstliche Fingernägel

Künstliche Fingernägel- von Gel bis Acryl Unkompliziert zu schönen, starken Nägeln Glänzende und gepflegte Fingernägel an schönen Frauenhänden sind ein Inbegriff von Weiblichkeit. Genau wie die Haare gehören sie zum Körper und sind damit noch ein Stückchen wichtiger und persönlicher als Kleidung, Schmuck und Schuhe. Es ist daher besonders wichtig, schöne Nägel vor dem Abbrechen oder Absplittern zu schützen, sodass sie eine schöne Länge erreichen können und immer gepflegt aussehen. Künstliche Fingernägel aus Gel, Acryl oder auch anderen Materialien wie Fiberglas verstärken die natürliche Nagelplatte und glänzen in ganz verschiedenen Designs und Farben. Mit all diesen Materialien lässt sich der Naturnagel verlängern und die künstlichen Nägel halten in den meisten Fällen über mehrere Wochen. Gelnägel - der Klassiker Viele Frauen, die künstliche Fingernägel tragen, entscheiden sich für die klassische Variante aus lichthärtendem UV-Gel. Der Naturnagel wird gekürzt und leicht beschliffen, damit das Gel später besser haftet. Dann wird ein Primer aufgetragen. Schließlich trägt der Naildesigner dann verschiedene Schichten Gel auf, die jeweils mit UV-Licht aus einer speziellen Lampe gehärtet werden. Der Designer kann zusätzlich Schablonen benutzen, um den gekürzten Naturnagel beliebig zu verlängern und zu formen. Wer möchte, kann sich die Nägel noch mit bunten Steinchen aus Strass oder diversen Aufklebern verzieren lassen, manche Nageldesigner malen auch richtige kleine Kunstwerke auf die Nägel. Gelnägel müssen alle drei, vier Wochen "nachgefüllt" werden. Je nachdem wie schnell der Nagel wächst. Das bedeutet, der nachgewachsene Naturnagel wird beschliffen und neues UV-Gel wird aufgetragen. Nägel aus UV-Gel haben den Ruf, weniger schädigend für die Naturnägel zu sein als beispielsweise solche aus Acryl. Acrylnägel - natürlich oder extravagant Um Acryl auf dem Naturnagel zu modellieren, wird zunächst ein Pinsel in eine Flüssigkeit und dann in Acrylpulver getaucht, sodass eine glänzende Kugel an der Pinselspitze entsteht. Mit dieser lässt sich der Kunstnagel dann auf der natürlichen Nagelplatte modellieren. Aus Acryl gefertigte Fingernägel können dünner und somit natürlicher modelliert werden als beispielsweise Gelnägel. Ansonsten haben sie nahezu die gleichen Eigenschaften wie Kunstnägel aus Gel. Ein wohl weniger verbreitetes Material für die Naturnagelverlängerung ist Fiberglas. Dieses ist besonders hart und lässt sich bei Bedarf leicht vom Naturnagel entfernen. Sehr beliebt ist bei allen Varianten der Nagelmodellage der "French Look", bei dem die Nagelspitzen eckig gefeilt und weiß lackiert werden. Durch die Beschaffenheit der Materialien entstehen aber auch häufig regelrechte Kunstwerke.

29.6.13 04:30

Letzte Einträge: Dick oder dünn ?, Dezent geschminkt in den Alltag, Retinol, Vitamin A 1, Party - Make - up, Sommer Make up

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen